Anneli Wilska • Gestaltung von Gärten und Außenanlagen
headerbild 1000x300

Der "New German Style" kann zweifelsohne als der Trendgarten angesehen werden, erfüllt er doch die Bedürfnisse einer modernen Gesellschaft. Denn er dient als Quelle der Entspannung, unterliegt einer anspruchsvollen Gestaltung und ist dabei doch pflegeleicht, was einem anstrengenden, schnelllebigen Alltag entgegenkommt. Er erfreut sich auch im Ausland wie z.B. in England einer immer größeren Beliebtheit. Die englische Bezeichnung ist daher auch kein Zufall.

Der Kern des Stils ist die Art der Pflanzenverwendung. Die Pflanzenauswahl ist dem Standort angepasst, benutzt robuste Stauden und Gräser und beruht u.a. auf die lange deutsche Tradition der Sichtungsgärten. Auch die Ästhetik der Bepflanzung darf gerne die Natur nachahmen, mit dem Ziel, langlebige und dynamische Pflanzengemeinschaften zu schaffen, die einen geringeren Aufwand an Pflege als die traditionelle Bepflanzung hat.

Der Trendgarten 1
Der Trendgarten 2
Der Trendgarten 3
Der Trendgarten 4

Obwohl es sich bei dem "New German Style" eigentlich um ein gärtnerischem Stil handelt, wird es momentan als perfekte Ergänzung zu einer modernen Architektur gesehen. Die lebendige und etwas wild anmutende Art der Pflanzenverwendung mit vielen Gräsern, harmoniert mit dem Stil der schlichten, modernen Architektur und verleiht ihr Leichtigkeit, die viele Bauherren schätzen. 

Zeitgenössische Gartendesigner interpretieren diesen Stil jeweils auf ihre eigene Art und Weise. Es lässt viel gestalterischen Freiraum übrig und mit dem Ziel der Pflegeleichtigkeit ist es auch sehr beliebt bei den Bauherren, verspricht dieser Gartenstil ihrem Besitzer doch sehr viel Schönheit und den vollen Genuss ohne viel pflegerischen Aufwand.